FC Biberg - FC RW Oberföhring 3:2 (0:2)

Ein Spiel auf des Messers Schneide Im Grunde genommen war es verwunderlich, wie ein solches Spiel zur Halbzeit 0:2 gegen den FC Biberg stehen kann. Aber so etwas kommt im Fußball ja nicht so selten vor. Oberföhring präsentierte sich nicht schlecht, mit einer kompakten, ausgeglichenen Mannschaftsleistung ohne wirklich herausragende Einzelspieler. Insgesamt wirkten die Jungs des FC Biberg jedoch überlegen. Aber Oberföhrung nutzte seine Chancen besser (0:1 3.min, 0:2 39.min). Sogar einen Elfmeter konnten die Biberger Jungs nicht verwerten. Allerdings zeigten die Biberger wieder Moral, wie bereits mehrmals in dieser Saison und konnten das Spiel mit etwas Glück am Ende sogar noch drehen. Josip gelang in der 48. Minute der Anschlusstreffer. In der Folge war Biberg am Drücker. Oberföhrung blieb jedoch ebenso gefährlich. So gab es Chancen auf beiden Seiten. Anfällig blieb die Biberger Hintermannschaft und daddelte in der 61. Minute in der Abwehr so lange herum bis Oberföhring einen berechtigten Strafstoß zugesprochen bekam. War das die Entscheidung? Nein - Ellias konnte parieren. So blieb man im Spiel und hatte das Momentum auf seiner Seite. In der 73. Minute versuchte Josip einen Freistoß von der rechten Strafraumgrenze zu Luka zu passen, den ein Oberföhringer dann nur ins eigene Tor zum umjubelten Ausgleich lenken konnte. Das motivierte die Biberger Jungs noch nachzusetzen. Oberföhring taumelt wie ein angeschlagener Boxer. Die dritte Biberger Chance in dieser Phase konnte Josip kurz vor Ablauf der regulären Spielzeit zum befreienden 3:2 Führungstreffer verwandeln. In der Nachspielzeit hätten die Biberger Jungs dann schnell den Deckel auf das Spiel machen können, vergaben aber drei klare Einschussmöglichkeiten hintereinander, sodass auch Oberföhring noch zu einer guten Ausgleichchance in der fünften Minute der Nachspielzeit kam. Elias konnte zum Glück glänzend halten. So konnte der knappe vierte Sieg im fünften Ligaspiel letztendlich doch noch eingefahren werden. Es spielten: Cedric, Deni, Elias, Elias, Frederik, Herny, Josip, Lukas, Luka, Max, Matteo, Moritz, Samuel, Sami