FC Biberg C1 - FC Alemannia München 5:1 (3:1)
C1 sichert sich die Herbstmeisterschaft mit klarem Sieg

Insgesamt blicken wir auf eine recht überlegen geführte Partie zurück, in der die Jungs des FC Biberg von Beginn an das Heft in die Hand nahmen. In den ersten zehn Minuten gab es bereits mehrere Torszenen. Dennoch hätte in der 13. Minuten der Spielverlauf gut auf den Kopf gestellt werden können, als die Alemannia brandgefährlich konterte und Richard in der letzten Sekunde gerade noch auf der Linie klären konnte. In der 19. Minute kam Samuel in eine gute Schussposition und zog aus 18 Metern gezielt ab, sodass der Ball zum 1:0 im rechten Eck einschlug. Vier Minuten später nahm Matteo eine Flanke gut mit der Brust an und spitze den Ball mit dem Außenrist zum 2:0 ins Tor. Weitere fünf Minuten später flanke Adrian einen Freistoß aus 22 Metern gefährlich vor das Alemannia-Tor. Moritz kam mit dem Kopf an den Ball und versenkte zum 3:0. Traurig: In der letzten Minute flankten die Münchner einen Freistoß in den Fünfmeterraum. In einer Harakiri-Aktion wuchtete ein Spieler der Alemannia unseren Torwart Elias um, wobei der Ball im Tor landete. Doch statt auf Freistoß und mindestens einer gelbe Karte zu entscheiden, ließ der Schiedsrichter diesen Treffer gelten. Elias wurde dabei so schwer verletzt, dass er das Spiel nicht zu Ende spielen konnte. So ging es mit einem 3:1 in die Pause. In der zweiten Hälfte blieb das Bild im Prinzip das gleiche. Den FC Biberg zeichnete dabei aus, dass man an sich glaubt, auch wenn es mal länger dauert, bis man die Überlegenheit in zählbaren Erfolg umwandeln konnte. Erst in den letzten Minuten fielen das 4:1 (62., Samuel aus ca. 17 Metern) und das 5:1 (Luka konnte einen guten Spielzug in der 67. Minute abschließen). So könnenn sich unsere Jungs als Spitzenreiter in die Winterpause verabschieden. Es bleibt zu hoffen, dass sich Elias durch die rüde Atacke nicht ernsthaft verletzt hat.

Es spielten: Adrian, Elias, Elias P., Deni, Henri, Frederik, Luka, Lukas, Matteo, Moritz, Richard, Samuel, Simon