Es sind oft die kleinen Dinge im Leben, über die man sich so richtig freuen kann. Am vergangenen Samstag lagen sich in der 30. Spielminute neun wacker kämpfende Spieler des FC Bibergs in den Armen und jubelten, als hätten sie soeben die Meisterschaft gewonnen.

Was war passiert: Nach einem öffnenden Pass auf Steven knallte dieser den Ball unhaltbar in die Maschen zum zwischenzeitlichen 1:4. Zur Erklärung für den Jubelsturm muss man ehrlicher Weise sagen, dass es für die U10C nicht so oft vorkommt, dass sie einen Torerfolg feiern kann.

Darüber hinaus zeigt der Jubel aber auch folgendes: Er steht für den Charakter des Teams, das immer wieder aufsteht und positiv nach vorne denkt. Er steht für den Fortschritt des Teams, das sich mit dem Tor endlich einmal für ihren Aufwand belohnt hat. Und nicht zuletzt steht es für die Zukunft des Teams, welches so langsam begreift, dass der Leistungsabstand zu den anderen Mannschaften deutlich geringer geworden ist, als noch zu Beginn der Saison.

„Wir haben zwar 1:6 gegen den Tabellenzweiten verloren, allerdings war das, was wir in der zweiten Halbzeit zu sehen bekommen haben, die beste Saisonleistung bisher,“ so das Trainergespann unmittelbar nach Spielende.

„Am kommenden Samstag bestreitet die U10C ihr letztes Hinrundenspiel im Sportpark. Die Jungs hätten es verdient, zum Abschluss der Hinrunde vor prächtiger Kulisse zu spielen.“ Anstoß ist um 9:00 Uhr.