Morgens, halb 10 in Deutschland: Während andere gerade irgendwelche Schokokekse schnabulieren, kickt die F3-Jugend des FC Biberg und TSV Ismaning in Höchstform. Der Endstand 4:4 spiegelt die ausgeglichene Leistung beider Mannschaft wider. Wenngleich es anfangs alles andere danach aussah.

Neubiberg, punkt 9:30 Uhr – Anpfiff für das zwei Mal 20-Minute-Spiel der F-Jugend. Plötzlich geht alles ganz schnell: Anstoß, Pass, Tor – guten Morgen, FC Biberg! Nahezu mühelos holt sich der TSV Ismaning den Vorsprung von 0:1. Ob es an den einstelligen November-Temperaturen liegt oder doch nur ein Willkommensgeschenk für die Gastmannschaft ist? Egal, jetzt scheint der Kaffee beim FC Biberg zu wirken: Yannik und Jonas preschen vor, trippeln die Verteidiger aus. Schuss! Leider knapp am Tor vorbei. Doch bereits in der vierten Minute setzt das Duo zum nächsten Angriff an. Yannik spielt, passt zu Jonas – er verwandelt das Tor. Ausgleich 1:1.

Anstoß für den TSV. Doch was ist das? Ballverlust beim Gast, Jonas reagiert, kickt das Ding von der Feldmitte direkt ins gegnerische Tor. Anpfiff, Anstoß, Abschluss – Weltklasse und das 2:1 für den FC. Sichtlich überrascht formiert sich Ismaning neu. Kein Fehlpass, kein Ballverlust. Jetzt wird’s gefährlich für die Heimmannschaft. Doch Verteidiger Gabriel und Keeper Annika verhindern Schlimmeres. In der 9., 11. und 14 Minute. Die Abwehr steht also. Die Stürmer ebenfalls: Unerlässlich setzen Yannik, Jonas und Leon W. alias der kleine Leon zum Angriff. Schuss aufs Tor, doch die gegnerische Abwehr verfälscht. Ecke Neubiberg. Leon katapultiert den Ball gezielt in den Strafraum, Jonas nimmt an. Und schießt – Tor! 3:1 für Biberg.

Spürbar zeigt sich der Ehrgeiz, den sich der FC heute auf die Fahne geschrieben hat. Nur leider nicht im linken Abwehrraum. Der TSV nutzt die Lücke, ballert aufs Tor und setzt in der 15. Minute den Punktestand auf 3:2. Doch auch kurz vor der Halbzeit gönnen sich die beiden Mannschaften keine Pause. Insbesondere nicht der FC: Leon F. reagiert auf den Fehlpass des TSV, schnappt sich den Ball und passt weiter zu Yannik, der das Mittelfeld augenscheinlich heute für sich gebucht hat und bis in den Strafraum gelangt. Pass zu Mini-Leon. Schuss. Tor! 4:2 für den FC.

Was für ein Spiel! Nichtmal 10 Uhr, aber schon sechs Tore gefallen. Langeweile sieht anders aus. Allerdings scheint der FC bereits sich gedanklich bereits im Halbzeit-Modus zu befinden: Erneut eine Lücke in der linken Abwehr. Erneut eine große Chance für den TSV. Und erneut ein Tor für den Gast. 4:3 und endlich Halbzeit.

Fünf Minuten später folgt der Anpfiff für die zweite Halbzeit. Nun zeigt sich, wie ausgewogen beide Mannschaften spielen. Die Pässe sitzen, das Trippling überzeugt. Nur Tore fallen bei beiden Teams keine. Bis in der 14. Minute: Fehlpass beim FC, Gelegenheit für den TSV. Treffer! 4:4 und damit der Ausgleich.

Die weiteren Minuten bleiben trefferlos. Abpfiff, Endstand 4:4. Ein gerechtes Ergebnis, auf das beide Mannschaft nach diesem hervorragenden Spiel stolz sein können. Fair-Played sozusagen.